Text Text Text Text Text
Anthroposophische Heilkunde
Therapeutische
Massage
Atemarbeit & Atemtherapie
Yoga & Bewegungs-
schulung
Neuorientierung & Lebensgestaltung
Dorn-Therapie
Individuelle
Angebote
Kontakt Startseite

Heilpraxis  Simone Stoll
Zeughausgasse 2
88662 Überlingen
Tel.:  07551  -  94 87 00

Therapeutische Massage

Die Anwendung beruht auf einer rhythmischen und sanften Gestaltung der Massagegriffe. Eine weitere Betonung der Griffqualität liegt in einer wärmenden, atmenden und plastischen Ausformung.

Durch das rhythmische Element wirkt sich eine Behandlung auf den gesamten Atemprozess aus. Dadurch kommt es zu einer organischen Regenerationsleistung und damit zu einem körperlichen sowie seelischen Aufbau.

Weiterhin stärkt ein gesunder Rhythmus die Mitte des Menschen und schenkt einen entspannten und freien Atem. Dieser bildet die Basis aller Heilungsprozesse.

Die Wirkungen werden durch heilsame speziell ausgewählte Öle und Salben unterstützt.



Die Rhythmischen Einreibungen

Auf der Basis der geisteswissenschaftlichen Menschenkunde von Dr. Rudolf Steiner (Anthroposophie) entwickelte Dr. Ita Wegmann Ende der zwanziger Jahre die Rhythmische Massage.

Die Grundlage bildete die Schwedische Massage mit ihren fünf einfachen Grundgriffen, die durch Einbeziehung des Rhythmischen Elements und den neuen Gesichtspunkten der Wesensgliederkunde und der Dreigliederung erweitert wurden. Durch das Rhythmische Element entstand das Prinzip des Bindens und Lösens (worauf bereits Hippokrates hinwies) und des Ausgleichs zwischen Polaritäten in stetiger Erneuerung und elastischer Anpassung.

Die Griffe werden wärmend, atmend und plastisch gestaltet, ohne zu drücken, zu stoßen und zu schieben. Eine wandernde Aufmerksamkeit in der Hand lässt eine Saugwirkung entstehen, wodurch das Physisch-Mineralische in die Leichte gehoben wird. In Zusammenarbeit mit Ita Wegmann gründete Margarethe Hauschka 1962 den ersten Lehrstuhl für Rhythmische Massage.
Daraus kristallisierten sich 1967 die Rhythmischen Einreibungen heraus, die aus den Streichungen der Rhythmischen Massage entwickelt wurden. Ihre Leitlinien und Orientierungslinien am Körper sind entlang den Muskelzügen. Sie wirken wie die Massage auf das „Rhythmische System“, das das gesunde Gleichgewicht zwischen den abbauenden Nerven-Sinnes-Prozessen und den aufbauenden Stoffwechsel-Prozessen darstellt, und somit die Grundlage der Gesundheit im ganzen Organismus ist.

„Rhythmus ist das heilende Prinzip in uns.“ „Heilung besteht im Ausgleich der beiden für sich allein krankmachend wirkenden Pole.“
Margarethe Hauschka

Der Körper ist durchzogen von Lebensströmen (Ätherströmen), die alle Teile in einer lebendigen Beziehung halten. In diese taucht man sanft ein. Primär wird der Flüssigkeitsorganismus und vor allem der Wärmeorganismus angeregt, von dem die Lebensprozesse eines Organs wesentlich abhängig sind.

Allgemein wirken die Einreibungen strömungsanregend auf alle Flüssigkeiten im Körper, durchwärmend, durchatmend, die Muskulatur lockernd und regen die Organfunktionen an. Durch das Rhythmische Element werden alle rhythmischen Vorgänge im Organismus wie z.B. die Drüsentätigkeit, die Verdauung, der Schlaf, die Atmung, die Herztätigkeit etc. angeregt bzw. harmonisiert.
Sie schaffen in einem gestörten Gleichgewicht einen Ausgleich und bewirken darüber hinaus, dass sich die Seele richtig mit dem physischen Leib verbinden kann, und dass der Körper wieder lebendig mit Lebenskräften durchströmt wird. Eine besondere Stellung innerhalb der Rhythmischen Einreibungen nehmen die „Organeinreibungen“ ein.

Es wird eine Bewusstmachung der Region und eine Anregung der Funktion des Organs angestrebt. Bei den Einreibungen werden fette Öle wie Olivenöl, Erdnussöl, Mandelöl oder Mischungen und Salben aufgetragen. Mit Zusätzen von ätherischen Ölen kann die Wirkung noch zusätzlich in eine bestimmte Richtung gelenkt werden.
Durch die gespeicherten Sonnenkräfte in den Ölen sprechen diese intensiv den Wärmeorganismus an und umkleiden den Körper mit einer wohltuenden Wärmehülle.

Jede Ölanwendung ist ein Wärmegeschenk an den Organismus!
 
Aktuelle Infos